Montag, 30. Oktober 2017

Extra Aufgabe Winterchallenge #LiesDichNachHogwarts

Die Aufgabe lautet wie folgt: Verfasse einen Blogpost zu deinen Top 5 Büchern, die du auf jeden Fall mit nach Hogwarts nehmen würdest. Nun ja, das ist nicht ganz so einfach, sich auf nur 5 Bücher festzulegen. Aber ich hab mir jetzt wirklich ganz furchtbar den Kopf darüber zerbrochen und erkläre euch gerne warum ich mich für die Bücher entschieden habe.

1. Absolution - wie man eine Sünde überlebt von Jasmin Romana Welsch. Das hat einen ganz einfachen Grund. Frau Welsch gehört zu meinen absoluten Lieblingsautorinnen und genau in diesem Werk hat ihre selbstironische und sarkastische Art, welche sie einigen ihrer Charaktere gibt ihren Höhepunkt erreicht und wurde wundervoller Weise noch mit einer ordentlichen Portion schwqarzem Humor optimiert. Ich liebe dieses Werk einfach und will es nicht missen müssen.
2. Plötzlich Banshee von Nina MacKay. Auch hier hab ich mir eine Autorin mit einem ganz besonderen Humor ausgesucht. Ich liebe ihre Art zu schreiben und ihre Bücher sind einfach ein pures Vergnügen. Dieses Buch hatte aber auch die Spannung von einem guten Krimi und das macht es zu etwas ganz Besonderem.
3. Beastly von Alex Flinn ist ganz schlicht und ergreifend eines der schönsten Bücher die ich je gelesen habe. Diese emotionale und herzergreifende Märchenadaption hat einen ganz besonderen platz in meinem Herz und wird auch definitiv zu den Büchern gehören, welche ich mir großer Vorfreude rereaden werde.

4. Frostkuss - Mythos Academy 1 von Jennifer Estep, oder einfach die ganze Mythos Reihe. Ich hab mich vom ersten Band an in diese Reihe verliebt gehabt und bin auf der Mythos Academy fast genauso zu Hause wie in Hogwarts. Aber weil die Welt so ganz anders durch die Götterlegenden ist, kann man das eigentlich garnicht miteinander vergleichen. ;)

Und zu guter letzt der erste Band einer Reihe die mich nicht mehr loslässt und in der ich mich gerne wieder verlieren werde.
5. Helden des Olymp - der verschwundene Halbgott von Rick Riordan.
Ich hab die Percy Jackson Reihe schon sehr geliebt, aber die Helden Reihe hat mich dann nochmal komplett umgehauen und ich war so begeistert, dass ich ale 5 Bücher innerhalb von 7 Tagen verschlungen habe. Hinterher war ich dann doch ein wenig traurig, dass ich nicht noch mehr Zeit mit meinen Helden verbringen konnte, ganz besonders Leo hatte es mir angetan und er ziert jetzt auch meinen Handyhintergrund. Deshalb KANN ich einfach nicht ohne ihn irgendwo hin gehen. <3

Dienstag, 15. August 2017

Hallo Leseflaute

Hallo ihr lieben,

heute gibt es ausnahmsweise Mal einen Post, der keine Rezi oder Bericht ist. Das liegt daran, dass mir das Thema sehr wichtig ist und es für Facebook einfach zu lang werden würde.
Nämlich stecke ich im Moment in einer ziemlichen Leseflaute und das macht mir sehr zu schaffen. Das geht jetzt schon ein gutes dreiviertel Jahr so. Alles hat mit einem Reziexemplar begonnen. Der Klappentext hat sich super angehört und der Autor ist auch sehr sympathisch.
Doch dann hab ich mit dem Buch angefangen und aufgrund der vielen komplizierten Eigennamen bin ich ständig ins Stocken geraten, weil ich mir unsicher war, wie man das jetzt Aussprechen soll. Also hab ich ständig Sätze mehrfach lesen müssen und kam in keinen Fluss. Oft hab ich nach 30 Minuten schon wieder aufgehört und ein paar Tage garnicht mehr gelesen. Aber ich hatte immer ein schlechtes Gewissen, weil der Autor ja auf eine Rezi wartet bzw. mir deshalb ja das Buch hat zukommen lassen. Also hab ich auch nichts anderes angefangen, weil ich ja erstmal das Rezibuch hätte lesen müssen. Irgendwann hab ich dann versucht wieder mehr zu lesen und mich mit anderen Büchern wieder in mein altes Leseverhalten einzulesen. Aber selbst das Rereaden von Harry Potter hat nur für einen kurzweiligen Aufschwung gesorgt. Immer wieder erwische ich Bücher die nur so lala sind und mich dann wieder nach unten ziehen. Zur Zeit hab ich 5 angefangene Bücher, wovon mich keines packen kann. Ein Buch hab ich gestern Abend beendet und es hat mich auch wenig begeistert zurück gelassen. Das Schlimme ist, der Folgeband und auch das Ende der Geschichte steht in meinem Regal und wartet, aber ich hab null Motivation es zu lesen.
Aber bevor ich mich wieder neuen Büchern widme will ich eigentlich erst die angefangenen beenden. Da diese mich aber nicht begeistern liegen sie einfach nur rum und ich gucke lieber sinnlos Serien und Filme die ich schon kenne.
Ich hoffe wirklich, dass sich das bald wieder ändert. Denn in meinen Regalen warten noch so viele tolle Welten, die entdeckt werden wollen. Außerdem will ich auch wieder mehr Rezis schreiben
und euch wieder mehr an meinem Bücherleben teilhaben lassen kann.

Fühlt euch alle mal geknuddelt ♥

Montag, 10. Juli 2017

Sommerfest im Drachennest ~ Alica und Tessa auf Tour

Hier ist also mein kleiner Bericht über den Tag, den Alica und ich mit einer Menge Spaß verbracht haben.
Los ging es damit, dass ich mega früh aufgestanden bin um meinen Teil der Lunchboxen im asiatischen Bentoboxen-Style zu zubereiten. Allerdings hatte ich diesmal auch lust auf einen Touch von Amerika. Deshalb hab ich noch Minipancakes mit frisch gepflückten Johannisbeeren und eine bunte Rohkostbox mit Käsecrackern gemacht. Zusammen mit dem Essen meiner Schwester hatten wir dann natürlich genug um eine ganze Familie zu verköstigen ;)
Als Alica mich dann abholen kam lief alles mal wieder gewohnt unkoordiniert. Ich bin nur durch 5 Räume gerannt um endlich meine Bluse zu finden :D nach dem Abschließen bin ich auch nur ein weiteres Mal ins Haus gerannt, weil ich mein Zopfgummi für den Notfall vergessen hatte. Dann dachte ich zumindest es könnte endlich losgehen. Ich hatte Alica nur ca. 5 mal gefragt ob sie im Auto einen USB Ladeanschluss für Handys hatte, da mein Handy als Musikquelle dienen sollte. Während wir also losfuhren und diskutierten wo wir dann noch mal zum tanken anhalten wollten, weil wir weder an einer Großtankstelle noch auf der Autobahn anhalten wollten, stellte sich natürlich heraus, dass meine Schwester keinen USB Ladeanschluss hatte, sondern nur einen MicroUSB Stecker für den Zigarettenanzünder :D also nochmal umdrehen. Da ich ja schon ein Handy der Generation 2017 habe und damit nen bekloppten neuen Stecker. Nach dem Anfangschaos haben wir dann aber doch noch schnell an meiner Dorftanke angehalten und konnten dann auch das Startfoto schießen, um auch die Sozialenmedien auf dem Laufenden zu halten. ;)
Essen = check ♥ Trinken = check ♥ Klimaanlage = check ♥ Sonnenbrillen parat = check ♥ Voller Tank = check ♥ Gute Laune = check ♥ Haare und Outfit sitzt = check ♥ ABFAHRT


Bei langen Fahrten lässt Alica mich gerne fahren, dann kann sie sich entspannen und ich bin entspannter wenn ich selber fahre ;) Außerdem amüsiert sie sich wirklich köstlich über meine verbalen Ausbrüche :D Ich gehöre zu der Sorte "beherrschter Fahrer" und habe wirklich viel Spaß am Autofahren, wenn da nicht die anderen Autos/Menschen wären ;)
Nach der obligatorischen Stunde Autofahrt musste Alica natürlich aufs Klo und somit war Pippi- und Frühstückspause angesagt.
Wir sind bei frischen 19 Grad Außentemperatur losgefahren und wussten aber, dass es in Hitdorf sehr mollig werden würde. Wie mollig, das stellten wir dann fest, als wir das Auto, 2 Stunden nach der Pause, vermeindlich um die Ecke des Drachenmondverlags abgestellt hatten. Da traf einen doch glatt der Schlag, aber es war ja nicht weit bis zum Ziel. Dachten wir zumindest. 20 Minuten später, bei 28 Grad, in der mittaglichen Hitze, kamen wir dann endlich beim Fest an. Da war es wirklich schon sensationell voll, obwohl der Start erst 1 Stunde her war. ♥

Nachdem wir erstmal eine Runde gedreht hatten und uns umgeschaut hatten, waren wir uns einig. Erstmal einen schattigen Platz zum Sitzen suchen und warten bis der Verkaufsraum nicht mehr ganz so proppen voll war. Der glich, dank dem Bombenwetter und dem regen Andrang, einer geräumigen Sauna ;)
Was ich persönlich absolut toll fand, war die kostenlose Verpflegung. Bei dem Wetter war kostenloses Trinken ja wirklich mehr als gut und auch notwendig. Es gab aber auch Kekse (die umwerfend lecker waren), Kuchen, Salate und Bratwurst. Es war wirklich gut aufgetischt und die ganze Atmosphäre hatte dadurch etwas, von einer familiären Sommerparty. ♥

Wir hatten dann auch Glück und erwischten einen Zeitraum, in dem der Verkaufsraum nur zur Hälfte gefüllt war. Trotzdem war es wegen der langen Schlangen schwer an alle Regale zu kommen. Doch da wirklich alles liebe und verrückte Büchermenschen waren, hat man sich gerne geholfen ;)
Gott sei dank bin ich im Moment so "arm" und konnte mich deshalb beim Kaufen zusammenreißen und habe nur 2 Bücher gekauft.

Alica hatte das Glück, dass von ihren Wunschtiteln einige noch nicht erschienen waren und sie ist dann auch nur von 2 auf 3 Bücher gesprungen. Sie hat sich aber auch schlau die Schlange ausgesucht, die nicht neben den Regalen lang lief. Ich hab noch rechtzeitig gewechselt bevor ich noch mehr kaufen konnte :D

Auch mit Goodies und dem super coolen Gastgeschenk (Fidgetspinner im Drachstyle) haben wir uns dann versorgt. Ich bin jetzt endlich stolze Besitzerin einiger wunderschöner Cover im Posterformat und freue mich schon wahnsinnig darauf sie aufzuhängen. Danach haben wir uns dann draußen einen Sitzplatz gesucht, uns mit Trinken versorgt und die ganzen Eindrücke um uns herum eingesogen.
Die Schlangen zum Signieren waren mir eigentlich die ganze Zeit zu lang und zu sonnig und zu warm, aber mein Exemplar von Fallen Queen hab ich mir dann doch noch von der sehr sympathischen Ana Woods signieren lassen. Und ich muss ehrlich sagen, von dem süßen Apfelstempel war ich wirklich hell auf begeistert.

Nachdem wir dann das Gefühl hatten langsam aber sicher zu schmelzen und es doch tatsächlich immer voller wurde o.O. beschlossen wir dann uns auf den Heimweg zu machen. Allerdings hatten wir das Auto ja am Arsch der Welt geparkt und meine Schwester hatte leider auch Probleme mit ihrem Knie. Weshalb ich sie dann mit den Taschen in einer Bushaltestellte zurück ließ. Und so machte ich mich auf den Weg durch den Ort Hitdorf, in dem man offenbar überall nur 30 fahren darf und es mehr Zebrastreifen und plötzlich endene Bürgersteige als Menschen gibt. :D
Die Rückfahrt glich dann einem 3 stündigem Lachanfall, weil Bücherkaufen und lange Autofahrten wohl scheinbar dafür sorgen, dass wir ziemlich albern werden. Gute Lieder schief und laut mit singen und über die absurdesten Themen quatschen. Anekdoten über unsere Männer fehlen natürlich auch nicht. Und das Beste sind natürlich meine wirklich kreativen Ausführungen von Verbesserungsvorschlägen zum Fahrverhalten meiner Mitmenschen auf der Autobahn. ;)

ENDE
Nun, das war nun nicht so klein und kurz wie ich dachte, aber ich hoffe das ist nicht weiter schlimm ;)

Dienstag, 16. Mai 2017

Brian Katcher - Ana und Zak

Unterhaltsam, süß und witzig...
...das beschreibt das Buch ganz gut. Der Schreibstil ist locker und leicht und durch die Uhrzeiten an den Kapitelanfängen, sowie den Perspektivenwechsel mit jedem Kapitel, hat man schnell das Gefühl mitten dabei zu sein.
Allerdings hat mich das Buch nicht so packen können, dass ich so unbedingt wissen wollte wie es weiter geht, dass ich alles stehen und liegen gelassen habe. Die Geschichte war zwar süß und ganz nett und die Entwicklung der Charaketere war wirklich gut, aber es war halt dann doch nur was nettes für Zwischendurch. Aber durch die vielen Nerdanspielung habe mich ich dann doch sehr zuhause gefühlt. Für Menschen, die sich nicht für diese Dinge interessieren, dürfte es dann aber doch sehr schwer sein, dem Ganzen folgen zu können, da es eigentlich auch so gut wie nie eine Erklärung auf die Anspielungen gibt. Selbst ich hab so einiges nicht verstanden, was den Lesefluss sehr oft gestört hat und dabei gehöre ich auch zu der sorte Mensch, die einen nervenzusammenbruch bekommen wenn jemand meint Star Trek und Star Wars wären das Selbe -.-
Alles in allem ein nettes Buch aber kein Highlight für mich. Trotzdem empfehlenswert ;)

Meine Beurteilung 3,5 von 5

Donnerstag, 9. März 2017

Nina Mackay ~ Rotkäppchen und der Hipster-Wolf

Spannend, witzig, märchenhaft....


...genau so und nicht anders muss eine geniale Märchenadaption sein ♥
Und wie viele von euch vielleicht wissen, ich LIEBE Märchenadaptionen. Nina Mackay hat mit ihrer allerdings nochmal eins oben drauf gelegt. Denn statt sich für eine Märchenwelt zu entscheiden und dazu eine Adaption zu schreiben, hat sie sich dazu entschlossen an den Märchenwald noch das Nimmerland, Wonderland und das Morgendland angrenzen zu lassen und diese Orte auf geniale Weise mit in die Geschichte einzuweben.
Mein Herz hat mit jeder Seite und jeder neuen Begebenheit einen weiteren kleinen Freudenhüpfer vollführt. ♥

Schneewittchen, Cinderella, Dornröschen und Rotkäppchen wollen die verschwundenen Prinzen und damit die Happy Ends finden und zurückbringen. Die wenig prinzessinhafte und unabhängige Red hilft ihren Freundinnen allerdings eher notgedrungen und versucht ihre Ermittlungen im Allein- bzw. Zweigang vorwärts zu bringen und lässt sich dabei von dem mysteriösen Hipsterwolf helfen, welcher aber scheinbar eigene Ziele verfolgt. Allerdings gibt es da das Problem mit Schneewittchens “Verhöre-und-Töte”-Liste.

1. Wölfe töten
2. Hexen töten
3. böse Stiefmütter töten (wobei das oft mit Punkt 2 einhergeht)
4. böse Feen töten

Demnach müsste der Hipstwolf nämlich mausetot sein, aber Red braucht ihn und seine Sinne um die Prinzen zu finden und ihre anstrengenden Freundinnen zu besänftigen.
Doch wenn die Hölle erstmal losgetreten ist, dann lässt sie sich nicht mehr so leicht aufhalten. Und jedes kleine Rätsel das gelöst und jede Prüfung die bestanden scheint bringt noch größere Rätsel und Prüfungen mit sich. Aber weil das Ganze noch nicht spannend genug ist, ist der Hipsterwolf auch noch so unendlich süß und umwerfend und Captain Hook hat die Worte sexy und unwiderstehlich für sich allein gepachtet. Ob ich Red beneiden oder bemitleiden sollte bin ich mir bis zum Ende nicht sicher gewesen. ;)
Ganz zum Schluss scheinen dann die verschwundenen Prinzen doch das kleinste Problem zu sein und es endet mit einem extrem miesen Cliffhanger mit der Aussicht, dass der nächste Band aus der sicht einer anderen Protagnistin ist. Vielen Dank an der Stelle dann nochmal liebe Nina, das treibt mich immernoch in den Wahnsinn! ♥

Meine Beurteilung 5 von 5

Sonntag, 26. Februar 2017

Ava Reed ~ Mondprinzessin

Fantastisch, wunderschön, einzigartig...

...genau das beschreibt dieses wunderbare Buch. Und es ist nicht nur eine zauberhafte Geschichte, auch das ganze Buch sieht aus wie ein einziges Kunstwerk. Es ist wirklich eines DER Schmuckstücke in meinen Regalen. ♥

Seit Anbeginn der Zeit waren Erde und Mond Freunde.
Bis der Mond sich nach mehr sehnte,
bis er sich Kinder schuf und formte- aus seinem Staub,
aus seinem Herzen und aus den Sternen.
Die Erde tat es ihm gleich,
aber sie erschuf nur einfache Wesen,
keine Sternenkinder.
Aus Eifersucht ließ sie die Erdenkinder in dem Glauben,
es gäbe nur sie.
Sie wandte sich vom Mond ab,
aber er folgte ihr in stiller Trauer,
umkreiste sie als bester Freund.
Bis heute, Tag um Tag.


Dieser Auszug alleine ist schon so wunderschön. Und das ganze Buch ist mit so viel Herzblut geschrieben, dass man es mit jeder Zeile spürt.
Auch hier haben wir wieder zwei Hauptprotas und zwei Perspektiven in den Kapiteln, wobei die Kapitel von Juri immer eher geheimnisvoll und weniger aufklärend sind.
Ava ist eine Künstlerin der Worte und ich habe mich vom Cover über das Buchdesgin bis in die Geschichte verliebt.
Allerdings hat mich das Ende dermaßen emotional zerstört, dass ich über 2 Wochen danach kein anderes Buch mehr anrühren konnte, weil es mich so festgehalten hat und ich damit in keinster Weise gerechnet hatte. Ich war sogar so geschockt, dass ich nicht mal über das traurige Ende weinen konnte. Aber es war traurig schön und das Ende passt perfekt auch wenn man sich lieber etwas schönes wünscht. ♥

DANKE AVA ♥

Meine Beurteilung 5 von 5

C.M. Spoerri und Jasmin Romana Welsch - Conversion ~ zwischen Tag und Nacht

Humorvoll, spannend und suchtmachend...

...das ist definitiv die beste Beschreibung für dieses Werk.
Ich finde Bücher, welche aus 2 Perspektiven geschrieben werden, total klasse. Damit hätten wir dann 2 Hauptprotas und in diesem Fall welche, die unterschiedlicher und gleicher gleichzeitig nicht sein könnten.
Beide sind stur, haben jemanden zu beschützen und sind aufmerksamer und neugieriger als ihnen gut tut. Kurzum die perfekte Grundlage um die Weltanschauung von zwei "Völkern" infrage und auf den Kopf zu stellen und um eine menge Chaos anzurichten um das Richtige zu tun. Denn eines wissen wir doch alle, die Erwachsenen oder zumindest jene die sich als solche bezeichnen sind viel zu engstirnig und verbohrt und sehen es nicht wenn es Zeit für Veränderungen ist.
Die meist hitzigen Dialoge von Zero und Skya sorgen für einen so lockeren Lesefluss, dass man das Buch garnicht zur Seite legen mag.
Das Ende wurde allerdings mit einem so derben Cliffhanger beendet, dass ich fast wahnsinnig geworden bin und seit dem warte ich sehnsüchtig auf die hoffentlich baldige Veröffentlichung des zweiten Bandes. ♥

Meine Beurteilung 5 von 5


Samstag, 25. Februar 2017

Julia Adrian ~ Die Dreizehnte Fee

Märchenhaft, episch, düster....

...sind nur ein paar Worte die ich mit dieser wundervollen Geschichte in Verbindung bringe.

Stell dir eine Welt vor in der all deine liebsten Märchen in einer Welt existieren und die doch ganz anders und weniger rosig ist als du sie dir vorgestellt hast. Was ist wenn sich das "Böse" nur nach Liebe sehnt!? Ist es dann immernoch Böse!? Die magsichen Feen beherrschen jene Welt, aber dürfen sie das, nur weil sie die Macht dazu haben!? Wieviel Verrat und wie viel Kummer kann man einer Schwester verzeihen? Und ist ein Held der tötet immernoch ein Held? All diese Fragen und Antworten haben mich und die Protas während dieser drei bezaubernden Bände begleitet. Es war eine aufregende und unglaubliche Reise. Ich bin immer wieder fasziniert wenn sich ein Mensch eine so unglaublich spektrumreiche Welt erdenken kann und sie dann so gnadenhaft mit seinen Worten in meinen Kopf zaubert :)

Und nun noch eine kleine Anekdote: Ich lag abends im Bett und ließ die Gedanken zum Einschlafen schweifen, da hatte ich plötzlich eine Szene vor Augen und dachte mir 'Hm, der Film war gut, wie hieß der denn jetzt nochmal?' und dann ist mir aufgefallen, dass die Szene aus garkeinem Film war sonden aus dem zweiten Band der dreizehnten Fee ;)
Nur damit ihr wisst wie unglaublich einprägend die Geschichte und wie bildlich die Schreibart von Julia Adrian ist. <3

Meine Beurteilung 5 von 5